Titel
Die Jungfrau mit dem Wickelkind
Abschnittsangaben
S. 226, Nr. 91
Autor*in des Eintrages
Inhaltliche Entstehung
Rolle
Inventor
Datierung
1520
Ausführung
Ausführende
Art der Zuschreibung
zugeschrieben an
Urheber*in
Datum
Datierung
1563
Technik
Kupferstich
Bezeichnung
Anbringungsort
unten mittig auf dem Stein
Bezeichnungstyp
Altersangabe
Transkription
Æ•14
Technik
gedruckt
Anbringungsort
unten rechts auf der Tafel
Bezeichnungstyp
Datierung
Transkription

1563

Technik
gedruckt
Quelle
Kunstsammlungen der Stadt Nürnberg, Gr.A. 03690
Kommentar

Es war wohl der flämische Künstler Johan Wierix, der wenige Jahrzehnte nach Dürers Tod dessen 1520 gefertigten Kupferstich "Die Jungfrau mit dem Wickelkind" von der Gegenseite kopierte.
Die Muttergottes sitzt frontal zu den Betrachter*innen gewandt und hält den schlafenden Jesusknaben auf ihrem Schoß. Dargestellt als Fatschenkind ist er so gewickelt, dass nur sein Gesicht herausschaut. Die Figuren nehmen den Bildausschnitt nahezu vollständig ein, wobei die Szene durch ihre strahlenden Nimben erhellt wird. Marias besorgter Blick scheint auf das kommende Geschehen vorauszudeuten.
Die Kombination aus der für die Gebrüder Wierix charakteristischen Alterangabe und der vielfach auspolierten Jahreszahl "1563" gibt Johan Wierix als Künstler zu erkennen. In späteren Abzügen wurde diese Datierung trügerisch durch "1520" ersetzt sowie um das Monogramm Dürers erweitert.

Autor*in
Datum
10.05.2022
Referenzen
Abschnittsangaben
S. 418, Nr. 591
Autor*in des Eintrages
Abschnittsangaben
S. 134, Nr. 749
Autor*in des Eintrages
Abschnittsangaben
038 C6
Autor*in des Eintrages
Abschnittsangaben
S. 83, Nr. 989
Abschnittsangaben
Kat.-Nr. 100
Bearbeitung
Inhaltliche Erschließung
Urheber*in
Datum
10.05.2022