Titel
Maria mit dem Kind an der Mauer
Abschnittsangaben
S. 187, Nr. 73
Autor*in des Eintrages
Inhaltliche Entstehung
Rolle
Inventor
Datierung
1514
Ausführung
Ausführende
Art der Zuschreibung
zugeschrieben an
Urheber*in
Datum
Datierung
1563
Technik
Kupferstich
Bezeichnung
Anbringungsort
unten links
Bezeichnungstyp
Altersangabe
Transkription
Æ•14
Technik
gedruckt
Anbringungsort
mittig links auf der Tafel
Bezeichnungstyp
Datierung
Transkription

1563

Technik
gedruckt
Kommentar

Wohl war es der flämische Künstler Johan Wierix, der Jahrzehnte nach Dürers Tod dessen 1514 gefertigten Kupferstich "Maria mit dem Kind an der Mauer" von der Gegenseite kopierte.
Auch bei ihm sitzt Maria auf einem steinernen Postament und senkt liebevoll den Blick zum Christuskind, das sie auf ihrem Schoß hält. Ihr langes Gewand, das ihre Füße vollkommen verdeckt, wird von einem Gürtel umschlossen, an dem ein Schlüsselbund und ein Beutel hängen. Der Knabe hält einen Apfel in seiner Hand und schaut zu den Betrachter*innen.
Während Marie Mauquoy-Hendrickx in ihrem Verzeichnis nur einen Zustand listet (vgl. Mauquoy-Hendrickx I, S. 134, Nr. 750), erwähnt bereits der Bamberger Sammler Joseph Heller zwei Zustände des Drucks: mit der Altersangabe "Æ•14" und der Jahreszahl "1563" bzw. mit der Altersangabe sowie Datierung und Monogramm Dürers (vgl. Heller Dürer 1827 II, S. 422, Nr. 618). In den Abzügen, die auf Dürer verweisen, wurde oftmals die Wierix'sche Altersangabe mit wohl trügerischen Absichten getilgt.

Autor*in
Datum
13.05.2022
Referenzen
Abschnittsangaben
S. 422, Nr. 618
Autor*in des Eintrages
Abschnittsangaben
S. 134, Nr. 750
Autor*in des Eintrages
Abschnittsangaben
S. 80, Nr. 987
Abschnittsangaben
040 C8
Autor*in des Eintrages
Bearbeitung
Inhaltliche Erschließung
Urheber*in
Datum
13.05.2022