Titel
Friedrich der Weise, Kurfürst von Sachsen
Abschnittsangaben
S. 236, Nr. 98
Autor*in des Eintrages
Inhaltliche Entstehung
Rolle
Inventor
Datierung
1522/ 1523
Ausführung
Technik
Kupferstich
Bezeichnung
Anbringungsort
rechts der Mitte
Bezeichnungstyp
Monogramm
Transkription

AD

Technik
gedruckt
Anbringungsort
unterhalb der bildlichen Darstellung in einem Textfeld
Bezeichnungstyp
Inschrift
Transkription

•CHRISTO•SACRVM•
ILLE DEI VERBO • MAAGNA PIETATE • FAVEBAT•
• PERPETVA • DIGNVS • POSTERITATE • COLI•
•D• FRIDR • DVCI • SAXON • S•R•IMP•
•ARCHIM • ELECTORI •
• ALBERTVS • DVRER • NVR • FACIEBAT•
•B•M•F•V•V•
•M•D•XX•IIII•

Technik
gedruckt
Beschreibung
lateinisch
Rahmung
Beschreibung

feine Einfassungslinien

Kommentar

Der Künstler kopierte Dürers 1524 im Nachgang des Nürnberger Reichstages gefertigtes Porträt von Friedrich dem Weisen, Kurfürst von Sachsen, von der Gegenseite. Trotz der Seitenverkehrung ist die Orientierung an der Vorlage deutlich, die - dem Wunsch des Dargestellten folgend - einem Gelehrtenbildnis gleicht.
Mit Ausnahme der beiden Wappen, welche die sächsischen Kurschwerter und wettinische Devise zeigen, sind keinerlei Herrschaftsinsignien oder überbordende Schmuckstücke in die Darstellung integriert. Der Blick des bärtigen Kurfürsten, der mit Kopfbedeckung und Pelz bekleidet ist, gleitet ernst in die Ferne. In seinen Augen spiegeln sich Fensterkreuze. Das untere Drittel des Blattes wird von einer Inschriftentafel eingenommen, auf der die Tugenden des Porträtierten sowie der Name und Herkunftsort Dürers sowie das Entstehungsjahr der Vorlage erwähnt sind. Hinweise auf den Kopisten oder die Entstehungszeit der Kopie fehlen.

Autor*in
Datum
23.08.2022
Referenzen
Autor*in des Eintrages
Abschnittsangaben
S. 522, Nr. 1042
Autor*in des Eintrages
Abschnittsangaben
104 C3
Bearbeitung
Inhaltliche Erschließung
Urheber*in
Datum
23.08.2022