Bildnis der Agnes Dürer, 90908

Titel
Bildnis der Agnes Dürer
Vorschaubild
Inhaltliche Entstehung
Rolle
Inventor
Datierung
1508
Ausführung
Rolle
Kupferstecher
Radierer
Datierung
um 1764
Technik
Kupferstich
Radierung
Publikation
Kurztitel
Abschnittsangaben
S. 369
Bezeichnung
Anbringungsort
mittig
Bezeichnungstyp
Datierung
Monogramm
Transkription
1508 AD
Rahmung
Beschreibung

Einfassungslinien

Kommentar

Die Illustration der Medaille einen Frauenkopf in Büstenform vorstellend fertigte Johann Sebastian Leitner für Georg Andreas Wills 1764 erschienenen ersten Teil "Der Nürnbergischen Münz-Belustigungen". Der idealisierte Typus geht auf eine 1508 von Dürer angefertigte Vorstudie (vgl. Wien, Albertina, Inv.-Nr. 17533) zu dem erst 1518 vollendeten Gemälde "Selbstmord der Lucretia" zurück (vgl. München, Alte Pinakothek, Inv.-Nr. 705) und erlangte nicht zuletzt durch die Verbreitung der Medaille Bekanntheit, deren Darstellung traditionell als Agnes Dürer identifiziert wurde (vgl. Heller Dürer 1831 II, S. 1088, Nr. 1 und Mende 1983, S. 241).
Die Druckplatte ging mit dem übrigen Nachlass des Bamberger Sammlers Joseph Heller in den Bestand der damals noch Königlichen Bibliothek über.

Autor*in
Datum
03.07.2023
Referenzen
Abschnittsangaben
Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben
Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 241

Autor*in des Eintrages
Gefeierte Person
Bearbeitung
Erfassung
Datum
03.07.2023