Heilige Katharina knieend, https://d-nb.info/gnd/1199640549

Titel
Heilige Katharina knieend
Vorschaubild
Zu den Objektdetails
Inhaltliche Entstehung
Rolle
Inventor
Datierung
1495
Ausführung
Rolle
Zeichner
Datierung
1495
Technik
Federzeichnung
Kommentar

Auf der erstmals 1907 publizierten Zeichnung (vgl. Lindner 1907) zeigt der Künstler die heilige Katharina knieend im verlorenen rechten Profil. Unscheinbar sind die Werkzeuge ihres Martyriums angedeutet. Der Legende nach verurteilte Kaiser Maxentius sie zum Tode, nachdem sie 50 Philosophen zum Christentum bekehrt hatte. Eigentlich sollte sie mithilfe eines messerbesetzten Rades zerfleischt werden, doch kamen ihr Himmelsboten zu Hilfe und zerstörten es. Dennoch blieb sie nicht verschont. Katharina von Alexandrien wurde schließlich enthauptet. Dass Dürer zudem eine Marienfigur oben rechts auf das Blatt skizzierte, veranlasste Joseph Meder zu der Annahme, dass ihm Motive aus Gemälden als Vorbild dienten (vgl. Meder 1912, S. 206). Gemeinhin wird die Zeichnung in die erste Italienreise des Künstlers datiert (vgl. Strauss 1974 I, S. 276).

Autor*in
Datum
06.12.2023
Referenzen
Kurztitel
Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 206, 217

Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 123

Autor*in des Eintrages
Abschnittsangaben

S. 12, Nr. 628

Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben
Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben
Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben
Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 89, Nr. 853

Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 47, 108

Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 276, 1495/8

Autor*in des Eintrages
Normdatei
Normdatei
Name
GND
Weitere Namen
Gemeinsame Normdatei
Bearbeitung
Erfassung
Datum
06.12.2023