Krabbe, https://d-nb.info/gnd/1184529221

Titel
Krabbe
Beleg
Abschnittsangaben
S. 67, Nr. 92
Autor*in des Eintrages
Vorschaubild
Ausführung
Art der Zuschreibung
ehemals zugeschrieben an
Rolle
Zeichner
Datierung
um 1494/ 1495
Methode
Wasserfarbe, weiß gehöht
Kommentar

Die weiß gehöhte Wasserfarbenzeichnung einer frontalansichtigen "Krabbe" wurde 1929 von Friedrich Winkler in die Dürer-Forschung eingeführt. Gemeinhin wurde sie um 1494/ 1495 datiert und damit in Zusammenhang mit Dürers erster Italienreise sowie der Berliner Zeichnung eines"Hummers mit ungewöhnlich großen Scheren" (Berlin, Kupferstichkabinett, Inv.-Nr. KdZ 4942) gesetzt, die etwa zeitgleich gezeichnet worden ist. Noch im Nürnberger Ausstellungkatalog von 1971 als eine der frühesten Tierstudien Dürers besprochen (vgl. Ausst.-Kat. Nürnberg 1971, S. 302, Kat.-Nr. 561), führt das Museum Boijmans van Beuningen, das die Pinselzeichnung seit 1958 in seinem Bestand hat, sie heute als "ehemals Dürer zugeschrieben".

Autor*in
Datum
12.01.2024
Referenzen
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 135

Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 131, Nr. 1354

Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 33, 45

Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 36

Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

Nr. 2

Autor*in des Eintrages
Kurztitel
Abschnittsangaben

S. 304, 1495/22

Autor*in des Eintrages
Motive via Iconclass
Normdatei
Normdatei
Name
GND
Weitere Namen
Gemeinsame Normdatei
Bearbeitung
Erfassung
Datum
12.01.2024