Der Ehrentempel, https://d-nb.info/gnd/1209553856

Titel
Der Ehrentempel
Abschnittsangaben
S. 309, Nr. 1
Autor*in des Eintrages
Ausführung
Urheber*in
Rolle
Kupferstecher
Datierung
1607
Technik
Kupferstich
Bezeichnung
Anbringungsort
oben mittig
Bezeichnungstyp
Inschrift
Transkription

Natus 1471.21.Mai.
Quic quid Alberti DVRERI mortale fuit,
UB hoc Conditur tumulo,
Emigravit VIII, Idus AD Aprilis. MDXXVIII.

Technik
gedruckt
Beschreibung
lateinisch
Anbringungsort
unten links auf der Tafel
Bezeichnungstyp
Inschrift
Transkription

ALBER-
TVS
DVRER
ALEMA=
NVS
FACIE =
BAT
POST
VIRGINIS
PARTV.
1509.
AD

Technik
gedruckt
Beschreibung
lateinisch
Anbringungsort
unterhalb der Darstellung
Bezeichnungstyp
Inschrift
Transkription
ALBERTI DVRERI Noribergensis, Pictorum Germaniæ Principis, effigies genuina duplex, quas LVCAS KILIANVS Augustanus.
ex Archetypo autoris posteritati spectandas publicat: et primam quidem ex tabula Aræ, in qua historia Assumptionis B. MA=
RIÆ fuit depicta, quam templo Domincanorum Francofurti ad Manum, Iacobus Heller et Catharina Von Möllin ejus Conjunx
dedicavit A.C.M.D IX. Alteram verò ex tabula Aræ Sacelli Omnicum Sanctoforum Noribergæ, in qua Chori Sanctorum
Angelorum, Martyrum et Confessorum fuerunt expressi, anno C.N.M D X VII.
VIVIT POST FVNERA VIRTVS.
Technik
gedruckt
Beschreibung
lateinisch
Anbringungsort
unten rechts auf der Tafel
Bezeichnungstyp
Inschrift
Transkription

ALBER
TVS
DVRER
1517

Technik
gedruckt
Beschreibung
lateinisch
Anbringungsort
mittig an der Tischkante
Transkription

LABORE ET CONSTANTIA

Technik
gedruckt
Beschreibung
lateinisch
Rahmung
Beschreibung

feine Einfassungslinien

Kommentar
Kilian fertigte den Kupferstich zu Ehren Albrecht Dürers im Jahr 1607.
Ein architektonischer Aufbau, der symbolisch von zwei kannelierten Pfeilern getragen wird, vor dem jeweils eine Dürer porträtierende Standfigur positioniert ist, trägt einen gesprengten Dreiecksgiebel. Im entstehenden Zwischenraum ist das Wappen Dürers in einer Kartusche eingefasst. Wie unter anderem die Attribute Zirkel und Zeichenapparat verdeutlichen, stehen beide Figuren für die Leistungen des Künstlers in Perspektiv- und Proportionslehre und für die bildende Kunst.
Rühmende Inschriften in lateinischer Sprache ergänzen das Blatt.
Autor*in
Datum
16.03.2023
Referenzen
Abschnittsangaben
S. 51, Nr. 177
Abschnittsangaben

S. 235, Nr. 33

Autor*in des Eintrages
Normdatei
Normdatei
Name
GND
Weitere Namen
Gemeinsame Normdatei
Bearbeitung
Erfassung
Datum
16.03.2023