Main page content

Titel
Ehreninschrift für Probus auf Statuenbasis
Interne ID
HD058015
EDH
EDCS
TM ID
IIIF Manifest
https://edh.ub.uni-heidelberg.de/iiif/edh/HD058015.manifest.json
Datierung
281 AD
Inschriftentyp
Inschriftenträger
Trägertyp
Material
Höhe
89
Breite
124
Tiefe
55
Beschreibung

Erhalten sind zwei nebeneinander angeordnete Blöcke, an die oben weitere Blöcke anschlossen. Sie wurden im Fundament der Osthälfte der Südmauer des spätantiken, frühmittelalterlichen Baus (spätere Veitskapelle) gefunden. Der erste Block ist in zwei Fragmente, der zweite Block in drei Fragmente gebrochen. Die vorne und an der Rückseite vorhandene Rundung der Blöcke weist darauf hin, daß sie in einer Apsis angebracht gewesen sein könnten.

Auffindung
Fundort
Fronhof 6
Fundumstände
beim Neubau des Regierungsgebäudes
Funddatum
1947
Text

[Restitutori pr]ovinciarum et operum [publi]/[corum providen]tissimo ac super omnes r[etro] / [principes for]tissimo Imp(eratori) Kaiser Caes(ari) M(arco) Au[ r(elio) Probo]M. Aurelius Probus (männlich, Kaiserhaus) / [ P(io) F(elici) Invicto Aug(usto) p(ontifici) ] m(aximo) trib(unicia) pot(estate) VI co (n)s(uli) Konsul IIII patri [patriae] / [ proco(n)s(uli) [...]]inus[---]inus (männlich, Ritterstand) v(ir) p(erfectissimus) a(gens) v(ices) p(raesidis) Statthalter prov(inciae) Raet(iae) n[umini] / [ maiestatiq(ue) eius] dicatissimus

Übersetzung

Dem Wiederhersteller der Provinzen und der öffentlichen Bauten, dem allervorausschauendsten und über alle früheren Herrscher hinaus allerstärksten Imperator Caesar Marcus Aurelius Probus, dem pflichtbewussten, glückbegnadeten, unbesiegten Augustus, dem Oberpriester, im sechsten Jahr seiner tribunizischen Gewalt, dem viermaligen Konsul, dem Vater des Vaterlandes, dem Prokonsul, (setzte dieses Ehrenmal) seine Vollkommenheit ---inus, handelnd in Stellvertretung des Statthalters der Provinz Raetia, in höchster Ergebenheit gegenüber seinem göttlichem Wesen und seiner Erhabenheit.

Kommentar

Der erste Teil der Inschrift ist mit den oberen Blöcken verloren gegangen. Die Buchstabenhöhe der verbliebenen Textzeilen beträgt 6cm.

Hederae in Z. 3, 6. Wagner: Z. 2: [retro]; Z. 3: Aur(elio); Horster: Z. 4: patr[i.

Datierung: Wagner: Den Amtsbezeichnungen zufolge wurde der Stein im Jahr 281 zu Ehren von Kaiser Probus gestiftet.

Die hier ausgedrückte große Dankbarkeit gegenüber Probus könnte auf seinen früheren Sieg gegen germanische Stämme und die Sicherung des Limes durch die Anlage neuer Kastelle zurückgehen.

(EDH, JW)

TEI Datei
https://raw.githubusercontent.com/Romische-Inschriften-Augsburg-RIA/database/main/TEI/HD058015.xml
Standard Text String
Restitutori provinciarum et operum publicorum providentissimo ac super omnes retro principes fortissimo Imperatori Caesari Marco Aurelio Probo Pio Felici Invicto Augusto pontifici maximo tribunicia potestate VI consuli IIII patri patriae proconsuli inus vir perfectissimus agens vices praesidis provinciae Raetiae numini maiestatique eius dicatissimus
Bibliographie
Referenzen
F. Wagner, BRGK 37/38, 1956/57, 224, Nr. 30; Taf. 12, 30. (B)
Referenzen
M. Horster, Bauinschriften römischer Kaiser (Stuttgart 2001) 387-388, Nr. XXVI 1. (B)
Referenzen
L. Ohlenroth - F. Wagner, BVbl 18/19 (1951/1952), S. 278-279.