Main page content

Titel
Grabinschrift des Händlers Flavius Acutianus Serenus
Interne ID
HD058601
EDH
EDCS
TM ID
CIL
III 5830
IBR
141
ACE
Datierung
171 AD – 300 AD
Inschriftentyp
Inschriftenträger
Trägertyp
Material
Höhe
128
Breite
69
Tiefe
30
Beschreibung

Grabaltar ohne Bekrönung.

Provenienzgeschichte

Der Stein lag im Fußboden unter einer Kirchentür in Stadtbergen und war durch die Fußtritte stark abgerieben. Die Inschrift wurde mit schwarzer Wasserfarbe ergänzt und der gespaltene Stein rückwärts mit einer Klammer festgehalten. Jetzt befindet er sich im Römischen Museum (1973 war der Stein nicht auffindbar).

Aktueller Standort
Auffindung
Fundort
Stadtbergen
Fundumstände
Spolie
Funddatum
1519
Text

[Memoriae et perp]/[etuae securitati] [Fla]/b[ i(o) ! Acutianio Sereno]Flabius (= Flavius) Acutianius Serenus (männlich) / [ negot(iatori) Händler qui vixsit! anni]/s [XXXV et m(ensibus) VIII d(iebus) VI hoc] / faciend[ u(m) ] c[ ur(avit) ] [A]cutian/ius UrsaciusAcutianius Ursacius (männlich) pientis(s) /imo fratri et bene merenti / fecit

Übersetzung

Dem Andenken und der ewigen Sorgenfreiheit. Dem Händler Flavius Acutianius Serenus, der 35 Jahre, acht Monate und sechs Tage lebte, ließ (das Grabmal) Acutianius Ursacius errichten. Acutianius Ursacius errichtete dieses (Grabmal) für seinen allerpflichtbewusstesten und wohlverdienenden Bruder.

Kommentar

Zu Welsers Zeiten war der ganze Text scheinbar noch lesbar, Vollmer und Mommsen können nur die Zeilen 6-9 lesen.

Z. 6: IBR: CVTIAN anstelle von CVNAN, CIL: QVTIAN. IBR, CIL: Z. 8: ET-, NE-, EN-Ligatur. FRATRI anstelle von PATRI.

Kakoschke: 'Acutianius' ist ein einheimisches Pseudo-Gentilnomen, abgeleitet vom lat. Cognomen 'Acutianus'. Der Händler und sein Bruder stammten sicherlich aus Raetien oder dem benachbarten keltischen Raum.

In einer weiteren Augsburger Inschrift erscheint der Bruder selbst als Verstorbener: HD058606.

(JW)

TEI Datei
https://raw.githubusercontent.com/Romische-Inschriften-Augsburg-RIA/database/main/TEI/HD058601.xml
Standard Text String
Memoriae et perpetuae securitati Flabio! Acutianio Sereno negotiatori qui vixsit! annis XXXV et mensibus VIII diebus VI hoc faciendum curavit Acutianius Ursacius pientissimo fratri et bene merenti fecit
Bibliographie
Referenzen
IBR 141; tab. 21, 141. (B)
Referenzen
IBR p. V.
Referenzen
CIL III 5830.
Referenzen
G. Gamer - A. Rüsch, Raetia (Bayern südlich des Limes) und Noricum (Chiemseegebiet), CSIR Deutschland 1, 1 (Bonn 1973) 48-49, Nr. 142.