Main page content

Titel
Beischrift mit Gladiatorennamen
Interne ID
HD058611
EDH
EDCS
TM ID
CIL
III 5835a
IBR
147
ACE
Datierung
171 AD – 200 AD
Inschriftentyp
Inschriftenträger
Trägertyp
Material
Beschreibung

Bodenmosaik, die Mittelzone unterteilt in drei Reihen von noch 5x3 erhaltenen Mosaikfeldern. Je vier Felder der oberen und unteren Reihe zeigen Kampfszenen zwischen Gladiatoren, deren Namen als Beischrift gegeben sind. In der mittleren Reihe noch drei Mosaikfelder mit Quadrigae, rechts davon Wendemarke. Die obere Reihe ist zu der mittleren und unteren um 180° gedreht, in der rechten Spalte um 90° gedreht drei Felder mit Vögeln (Hahn, Raben). Der Rand des gesamten Mosaiks ist an keiner Stelle erhalten.

Aktueller Standort
Auffindung
Fundort
In den Gärten von St. Stephan
Funddatum
1594
Übersetzung

---us Crispus

Spicius Leonides

Palumbus Astir

Alpus Lytra

Antonius Manlius

Aprius Aiax

Kommentar

Schreibtechnik: Mosaik. IBR 147: Text 1: die aus dem 16. Jh. stammende Zeichnung weist vor dem Namen Crispus noch die Namensendung -us auf, die in der Lesung von IBR nicht wiedergegeben ist. CIL: Quadr. 1: SIRIPVS vor CRISPVS. Quadr. 10: MANLIVS unsicher.

Die Namen der Gladiatoren sind vorwiegend lateinisch und griechisch, Aprius ist keltisch.

(EDH, JW)

TEI Datei
https://raw.githubusercontent.com/Romische-Inschriften-Augsburg-RIA/database/main/TEI/HD058611.xml
Standard Text String
us Crispus Spicius Leonides Palumbus Astir Alpus Lytra Antonius Manlius Aprius Aiax
Bibliographie
Referenzen
IBR 147; p. 49. tab. 20, 147
Referenzen
CIL III 5835a.
Referenzen
S.F. Pfahl, Instrumenta Latina et Graeca inscripta des Limesgebietes von 200 v. Chr. bis 600 n. Chr. (Weinstadt 2012) 238-239, Nr. 1017; Taf. 22, 1017
Referenzen
L. Bakker, Mosaikfunde aus Augusta Vindelicum, in: M. Petzet (Hg.): Die Römer in Schwaben (Arbeitshefte des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege; Bd. 27), München 1985, S.106-107.