Main page content

Titel
Grabinschrift eines/r Vict---
Interne ID
HD058651
EDH
EDCS
TM ID
CIL
III 5850
IBR
162
ACE
Datierung
51 AD – 130 AD
Inschriftentyp
Inschriftenträger
Trägertyp
Material
Höhe
266
Breite
74
Beschreibung

Auf einer Seite Dreizack, am Rande Zierathen.

Provenienzgeschichte

Der Stein aus Stadtbergen wurde in das Gerichts-Vogtei-Haus in Kriegshaber gebracht und im Stadel aufgestellt, wo er mindestens bis 1806 blieb. Im Jahr 1829 konnte er dort nicht mehr gefunden werden, wahrscheinlich wurde er für eine 'Abtheilungsmauer' verwendet.

Aktueller Standort
Auffindung
Fundort
Stadtbergen
Fundumstände
'In der Nähe der jüdischen Begräbnis-Stätte an dem Stadtberger Fahrwege noch 2-300 Schritte herwärts gegen Kriegshaber'
Funddatum
1805
Text

D(is) M(anibus) Di Manes s(acrum) [...] / [...] Vict[...]Vict[---] [...]

Übersetzung

Den Totengöttern heilig.

--- Vict---

Kommentar

Die Maße sind aus alten Angaben umgerechnet (Höhe 9 Fuß, Breite 2,5 Fuß). Unklar ist, ob weitere Zeilen zwischen Z. 1 und 2 fehlen, ebenso die Lesung der ersten Zeile. IBR: D(is) M(anibus) [et perpetuae] s[ecuritati]; CIL: S nicht angegeben.

(EDH)

TEI Datei
https://raw.githubusercontent.com/Romische-Inschriften-Augsburg-RIA/database/main/TEI/HD058651.xml
Standard Text String
Dis Manibus sacrum Vict
Bibliographie
Referenzen
IBR 162.
Referenzen
CIL III 5850.