Main page content

Titel
Aufschrift des M. Valerius Maxumus
Interne ID
HD075481
EDH
EDCS
CIL
III 12010,48
IBR
175B
Datierung
71 AD – 130 AD
Inschriftentyp
Inschriftenträger
Trägertyp
Material
Höhe
30,5
Breite
18
Beschreibung

Oberteil einer Amphore (Dressel 12).

Aktueller Standort
Auffindung
Fundort
Alte Gasse 15
Fundumstände
Beim Kellerbau
Funddatum
1873
Text

Liq(uamen) f(los) / scomb(ri) Lebensmittel / excel(lens) / M(arci) Valeri Maxumi *sicM. Valerius Maxumus (= Maximus) (männlich)

Übersetzung

Gereifte, vortreffliche Makrelensauce des Marcus Valerius Maxumus (=Maximus)

Kommentar

Die Inschrift befindet sich auf dem Hals zwischen den Henkeln. Schreibtechnik: Kursivschrift.

Ehmig: Amphoren der Form Dressel 12 gehören zu frühesten Behältern für hispanische Fischsaucen (Dat. vom späteren 1. Jh. v. Chr. und frühe 1. Jh. n. Chr.). Die Verbindung der Begriffe liquamen und scomber sind sehr ungewöhnlich und anderweitig nur durch eine Amphore vom Vesuv bekannt: CIL IV 5716 = 2588. Der Kontrollvermerk im Formularteil F wurde in beiden Fällen von einem Domesticus (https://sempub.ub.uni-heidelberg.de/ria/de/wisski/navigate/1629/view) unterzeichnet. Interessant ist auf beiden Amphoren der Zusatz MA[---] unter der Bezeichnung des Warentransporteurs, der sonst nicht belegt ist.

IBR: Z. 1: f(actum) anstelle von f(los).

(EDH, JW)

TEI Datei
https://raw.githubusercontent.com/Romische-Inschriften-Augsburg-RIA/database/main/TEI/HD075481.xml
Standard Text String
Liquamen flos scombri excellens Marci Valeri Maxumi sic
Bibliographie
Referenzen
IBR 175B; tab. app. 72, 175B. (B)
Referenzen
CIL III 12010,48.
Referenzen
U. Ehmig, in: L. Bakker (Hrsg.), Augsburger Beiträge zur Archäologie. Sammelband 2000 (Augsburg 2001) 59-61; Abb. 5 (Zeichnung) u. 6.