Gerhard, Eduard (1795-1867)

Name (Person)
Gerhard, Eduard
GND-Nummer
118717030
Geschlecht
männlich
Lebensdaten (kurz)
1795-1867
(akademischer) Titel oder Grad
Dr.
Prof.
Beruf
Archäologe
Lehrer
Schriftsteller
Bibliothekar
Eintragsstatus
publiziert
Geburtsdaten
Geburtsdatum
1795-11-29
Geburtsort
Sterbedaten
Sterbedatum
1867-05-12
Sterbeort
Abschluss (Ausbildung)
Art des Abschlusses
Promotion
Abschlussangabe
Erster Doctor rite promotus in der Philisophischen Fakultät
Jahr des Abschlusses
1814
Titel der Arbeit (in Abgabeform)
Apollonius Rhodios
Abschluss-Ort
Hochschule (Abschluss)
Art des Abschlusses
Habilitation
Jahr des Abschlusses
1816
Abschluss-Ort
Hochschule (Abschluss)
Arbeitsverhältnis
Art der Beschäftigung
Lehrer/in
Beschäftigungsangabe
Lehrtätigkeit am Gymnasium Posen
von
1816-11-29
bis
1818-03-15
Ort der Anstellung
Art der Beschäftigung
Direktor/in
Beschäftigungsangabe
Dirigierender Sekretär
von
1829-04-21
bis
1833
Ort der Anstellung
Arbeitgeber (Institution)
Beschäftigungsangabe
Archäologe am Königlichen Museum zu Berlin. Haupttätigkeit: Ausbau der Sammlungen durch Ankäufe
von
1833-03
Ort der Anstellung
Art der Beschäftigung
Kustos / Kustodin
Beschäftigungsangabe
Kustos der Vasen- und Terrakottensammlung im Königlichen Museum zu Berlin und Veröffentlichung von "Berlins antike Bildwerke"
von
1836
Ort der Anstellung
Art der Beschäftigung
Akademische/r Lehrer/in
Beschäftigungsangabe
Ordentlicher Professor
von
1844
Ort der Anstellung
Arbeitgeber (Institution)
Art der Beschäftigung
Direktor/in
Beschäftigungsangabe
Direktor der Skulpturen-/Abgusssammlung
von
1855
Ort der Anstellung
Hochzeit
Ehepartner
Datum
1842-07-05
Mitgliedschaft
Institution (Mitgliedschaft)
Art der Mitgliedschaft
einfaches Mitglied
ab (Beginn Mitgliedschaft, Jahr)
1822
Institution (Mitgliedschaft)
Art der Mitgliedschaft
ordentliches Mitglied
ab (Beginn Mitgliedschaft, Jahr)
1835
Institution (Mitgliedschaft)
Art der Mitgliedschaft
- keiner der angebotenen Werte -
ab (Beginn Mitgliedschaft, Jahr)
1835
Institution (Mitgliedschaft)
Art der Mitgliedschaft
- keiner der angebotenen Werte -
Ausbildung
Art der Ausbildung
Gymnasium
von
1807
bis
1812
Hochschule/Schule/Institution
Art der Ausbildung
Universitätsstudium
Ausbildungsangabe
Studium der Theologie
von
1812-02-30
bis
1814-04
Hochschule/Schule/Institution
Art der Ausbildung
Universitätsstudium
Ausbildungsangabe
Studium der Klassischen Philologie, insbesondere bei August Böckh
von
1814-04
bis
1814-07-01
Hochschule/Schule/Institution
Ort
Studienfächer
Philologie
Porträtfoto
Abbildung
Rechteinformation und weitere Details zur Aufnahme
Zu Person und Wirken
Eduard Gerhard trat 1822 den Römischen Hyperboreern bei, einem Kreis archäologisch tätiger und interessierter Personen wie Otto Magnus von Stackelberg, Theodor Panofka, August Kestner und Christian Karl Josias von Bunsen, die sich über antike Denkmäler und ihre Erforschung austauschen konnten. Daraus erwuchs die Idee der Gründung eines Instituts für archäologische Korrespondenz, die insbesondere auf Betreiben des späteren Generalsekretars, Christian Karl Josias von Bunsen, sowie dem ersten dirigierenden Sekretar des Instituts, Eduard Gerhard, als Instituto di Correspondenza Archeologica (das spätere Deutsche Archäologische Institut) in Rom umgesetzt wurde. Da Gerhard im Jahre 1833 die feste Stelle als Archäologe am Königlichen Museum zu Berlin antrat, verlagerte sich von nun an die Institutsleitung in Form einer Zentraldirektion nach Berlin. 1841 wurde auf Gerhards Initiative ebenfalls die Archäologische Gesellschaft zu Berlin gegründet.
Datum
2020-04-08
Forschungstätigkeit
Forschungstätigkeitsangabe
Reise nach Italien aufgrund gesundheitlicher Beschwerden, dabei Studium antiker Denkmäler
von
1819-08-06
bis
1821-01-12
Ort der Forschung
Forschungsmethode
bereisen
Forschungsgegenstand
Denkmäler
Forschungszeitstellung
römisch
Forschungstätigkeitsangabe
Forschungsreise nach Italien. Erforschung vornehmlich der antiken Monumente und Topographie Roms sowie Beginn der engen Beziehungen zu Mitgliedern der Römischen Hyperboreer.
von
1822-10-18
bis
1826-08-17
Ort der Forschung
Forschungseinrichtung (Institution)
Forschungsmethode
bereisen
aufnehmen
beschreiben
vernetzen
Forschungsgegenstand
Denkmäler
Topographie
Forschungszeitstellung
römisch
Forschungstätigkeitsangabe
Forschungsreise nach Italien; Idee zur Gründung eines Instituts für archäologische Korrespondenz innerhalb der Vereinigung der Römischen Hyperboreer. Forschungen zur Topographie Roms und Studien zur Vasenmalerei in Etrurien
von
1828-02-12
bis
1832
Ort der Forschung
Forschungsmethode
bereisen
gründen
vernetzen
untersuchen
beschreiben
Forschungsgegenstand
Denkmäler
Forschungszeitstellung
römisch
Forschungstätigkeitsangabe
Kürzere Forschungsreise im Dienste des Museums Berlin
von
1833
bis
1833
Ort der Forschung
Forschungseinrichtung (Institution)
Forschungstätigkeitsangabe
Forschungsreisen durch Europa
von
1849
bis
1854
Gründung
Art der Gründung
Istituto di Corrispondenza Archeologica
Ort der Gründung
Gründungsjahr
1828
Art der Gründung
Archäologische Gesellschaft zu Berlin
Ort der Gründung
Gründungsjahr
1841
Art der Gründung
Schriftenreihe "Archäologische Zeitung" seit 1886 abgelöst durch das ‚Jahrbuch des Deutschen Archäologischen Instituts‘)
Ort der Gründung
Gründungsjahr
1843
Verhältnis zu
hat/war
hat promoviert bei
von
1814
bis
1814
Topographische Beziehung
hat/war
hat zusammengearbeitet mit
von
1833
bis
1840
Topographische Beziehung
von
1854
bis
1854
Topographische Beziehung
von
1828
bis
1828
Topographische Beziehung
Archivalien- und Nachlassverwahrung
Institution (Archivalienaufbewahrung)
Abteilung (Archivalienaufbewahrung)
Archiv der Zentrale
Archiv-Nummer
DE DAI-Z-AdZ NL Eduard Gerhard
Archivalien (Freitext)
Nachlass Eduard Gerhard
Weitere Informationen

Personen, die mit diesem Eintrag in Beziehung stehen

(Persönliches) Verhältnis zu

Curtius, Ernst
Conze, Alexander
Michaelis, Adolf